Urlaub auf Norderney

20. Februar 2012

Norderney ist die zweitgrößte der ostfriesischen Inseln, bei einem Urlaub an der Nordsee wird eine Kombination aus Wellness und Erholung angeboten. Norderney hat sich in den letzten Jahren als die “Thalasso-Insel” etabliert, dazu wurde die Insel vom deutschen Tourismusverband mit dem Sonderpreis Gesundheitstourismus ausgezeichnet. Im dafür erbauten Badehaus wird die vielfältige Heilkraft des Meeres als Gesundheitsansatz genommen, dazu werden natürliche Gesundheitsmittel wie Algen, Sand, Schlick in Kombination mit dem Meeresklima verwendet.

Eine Nordeneyreise führt die Urlauber in den Nationalpark Nierdsächsisches Wattenmeer, welches seit dem Jahr 2009 zum Unesco Weltkulturerbe gehört. Vor allem die Vogelbrutgebiete stehen unter Schutz, mehr als 10.000 Tiere- und Pflanzenarten können in der natürlichen Umgebung leben. Das Wattenmeer wird jedes Jahr von bis zu 12 Millionen Vögeln angeflogen, dadurch ergeben sich einzigartige Naturschauspiele.

Nach dem das Quartier in einem Hotel oder Ferienhaus Norderney bezogen worden ist, kann die Region zu Fuß oder mit der Norderneyer Bimmelbahn erkundet werden. Besonders beliebt ist ebenfalls der Urlaub in einer Ferienwohnung Norderney.

Bei einem Urlaub an der Nordsee können Urlauber die kulinarischen Schmankerl des Landes kennenlernen, in den letzten Jahren hat sich auf Norderney eine gehobene Gastronomie etabliert. Die friesische Küche wird bodenständig serviert, durch die Meereslage beinhaltet diese viel frischen Fisch. Bei einer Norderneyreise muss aber auf bekanntes Essen nicht verzichten werden, durch den Tourismus haben sich hier asiatische, griechische und italienische Restaurants angesiedelt.

Die ostfriesische Gastfreundschaft erleben die Urlauber überall wo sie sich befinden, die Gastgeber des Ferienhaus Norderney kümmern sich um alle Wünsche des Gastes.

Auf Norderney können viele sportliche Aktivitäten unternommen werden, dazu zählen Segeln, Surfen, Wellenreiten, Joggen, Golf und Wattwandern.

Das Wattenmeer

12. Juli 2011

Norderney ist eine der vor der Küste des Bundeslandes Niedersachsen gelegenen Ostfriesischen Inseln in der Nordsee. Der Streifen vor der Küste des Festlandes bis zu der Kette der Inseln ist relativ flach, da dieser Bereich noch zum Festlandschelf gehört, ebenso wie ein nördlich der Inseln liegender, etwas schmalerer Streifen. Alle zusammen bilden sie das ostfriesische Wattenmeer. Das Wattenmeer ist den Gezeiten Flut und Ebbe ausgesetzt und fällt bei Niedrigwasser bis auf einige Strömungsrinnen, in denen bei Ebbe das Wasser in Richtung offene See abfließt, fast vollständig trocken.

Das Wattenmeer bildet ein sehr kompliziertes und empfindliches Ökosystem. Im Schlamm des Wattenmeeres leben die verschiedensten kleinen Tiere wie Würmer, Muscheln und Krebstiere. Diese wiederum bilden die Grundlage dafür, dass das Wattenmeer von einer Vielzahl von See- und Zugvögeln aufgesucht wird, für die diese Kleintiere eine willkommene Nahrungsquelle sind. Die verschiedensten Arten von Zugvögeln machen hier auf ihren jährlichen Zügen Station um zu rasten und neue Kräfte zu tanken. Bei Flut kommen mit dieser auch Fische in das Wattenmeer, die wiederum Kegelrobben und Seehunden als Nahrung dienen. Bei Ebbe kann man diese Säugetiere auf den vorgelagerten Sandbänken beobachten, wenn sie faul und vollgefressen vor sich hin dösen. Auch verschiedene Wasserpflanzen haben das Wattenmeer besiedelt. Die Artenvielfalt dieser Pflanzen ist jedoch überschaubar.

Das ostfriesische Wattenmeer spielt eine immer wichtigere Rolle für eine Form des Tourismus, der sich in den letzten beiden Jahrzehnten einer immer größeren Beliebtheit erfreut, den Sanften Tourismus. Das Wattwandern wird auch von professionellen ortsansässigen Unternehmen der Tourismusbranche angeboten und soll immer als eine geführte Wanderung unternommen werden. Dies hat mindesten drei Gründe.

Erstens meidet der Führer solch einer Wanderung ökologisch besonders empfindliche Gebiete, dann kann er die Eigenheiten des Watts besser erklären und nicht zuletzt sind ihm die Gefahren des Watts vertraut. So mancher Wanderer hat bei dem hier an der Nordseeküste plötzlich aufkommenden Nebel schon die Orientierung verloren und stand dann bei aufkommender Flut plötzlich bis zum Hals im Wasser. Solch eine geführte Wanderung durch das ostfriesische Watt ist nicht nur sehr informativ und schön, das Reizklima der ostfriesischen Inseln wirkt sich auch sehr günstig für Rekonvaleszente aus und sorgt für einen gesunden Appetit.